Session

Bericht zur Session des KC Wei Rünn Wincheringen

Kappensitzungen

Am 27.1. und 03.2. fanden die beiden Kappensitzungen des KC Wincheringen statt. Mit spanischen Klängen und farbenfroher Deko unter dem Motto: „Viva Espania! Sangria am Glas, Paella an der Panz, an Wenicher gett dis Joar Flamenco gedanscht!“ wurde getreu dem Wincheringer Fastnachtslied bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert. Die neuen Sitzungspräsidenten Jürgen Philipps und Petra Welter moderierten in humorvoller und abwechslungsreicher Art und Weise durch das Programm, dass selbst zwischen den Auftritten die Lachmuskeln der Zuschauer keine Pause gegönnt wurde. Das Bühnenbild, dieses Jahr von Udo Useldinger, Anne Kleinert und weiteren Helfern entworfen, wurde von dem 10er-Rat vervollständigt (Petra Lang, Constant Origer, Marina Bettinelli, Daniel Schildgen, Alwin Braunshausen, Carine Lauer, Ursula Donkel, Heinz Donkel, Manuela Maquinghen, Corneline Weier).

Zu Beginn wurde das neue Kinderprinzenpaar Luisa Hoor und Fabio Speicher von ihrer Garde und dem Herold Luca Mertz auf die Bühne gerufen. Nach ihrer Rede tanzte zu ihren Ehren die Kindergarde (Cindy Alten, Filia  Bohn,  Sophie Fellens, Leonore Frenoy, Lilly Gautier, Lara Jeger, Lea Ludwig, Laura Sadiku, Aliyah Sidia, Amelie Unger, Luisa Unger). Nach dem Ausmarsch der Garde und dem Kinderprinzenpaar wurde das Prinzenpaar der aktuellen Session auf die Bühne gebeten. Prinzessin Anne und Prinz Tobias präsentierten ebenfalls ihre Rede. Auch zu ihren Ehren tanzte die Prinzengarde des Vereins (Jana Philipps,  Esther Haas, Marie-Luise Smaczny, Katrin Scheuer, Lisa Hettinger, Maeva Denzer, Laura Schmitt, Lea Schneider, Desiree Orth, Lea Philipps, Jana Polidori).

Als erster Büttenredner betrat Nachwuchsredner Nick Görgen die Bühne. Als hätte er schon jahrelang nichts anderes gemacht, trug er in perfekter Art und Weise seine Rede vor. Als Dank wurde ihm der Tanz der Jugendgarde (Lucy Bauer, Jo-Emma Goncalves , Luisa Hoor , Jenny Repplinger, Fiona Sadiku, Celine Ternes, Maya Thiel, Mia Weber, Luna Weidert, Maria Weyer) zu ehren. Im Anschluss erzählte Johannes Permesang der Narhalla einige Geschichten aus seinem Leben als Psychologe. Zur Stimmungsauflockerung tanzten anschließend die beiden Tanzmariechen Desiree Orth und Maeva Denzer. An dieser Stelle sei nochmals ausdrücklich Desiree Orth gedankt, die neben diesen Tanz auch den der drei Garden sowie den Showtanz einstudierte. Der nächste Büttenredner Aloysius Wietor, inzwischen eine feste Größe der Wincheringer Fastnacht, brachte das Publikum mehr als einmal zum Lachen.  Obwohl  das Publikum noch viel länger seinen Geschichten hätte zuhören wollen, musste er die Bühne für den nächsten Auftritt der Flamenco Tänzerinnen um Mira, Rebecca, Marina und Svetlana räumen. Die Frauen sorgten für die nötige Fitness damit sich in der anschließend Pause ordentlich gestärkt werden konnte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit betrat Manfred Philipps die Bühne. Er erzählte als Silberjubilar aus seinem Leben, was mit tobenden Applaus bedacht wurde. Anschließend folgte ein Sketch aus einer lokalen Arztpraxis und deren Patienten (Corneline Groen, Anne Kleinert, Marco Philipps, Max Plunien, Patrick Bernhard, Johannes Permesang).  Um die Stimmung noch weiter aufzuheizen tanzte der Showtanz, bestehend aus der Prinzengarde für das Publikum . Die hervorragende Darbietung wurde mit pyrotechnischen Effekten weiter unterstrichen. Musikalisch ging es mit einer Gesangseinlage von Petra Welter und Marco Philipps weiter. Inhaltlich wurden verschiedene Dinge wie auch einige „Wincheringer Orginale“ besungen. Das darauffolgende Männerballett sprach nicht nur die Frauen an. Nach einer humorvoll gespielten Sequenz rund um einen Stier folgte der Tanz, den niemanden mehr auf seinen Plätzen halten sollte (Christian Fochs, Philipp Athen, Sebastian Schubert,  David Bechter, Max Plunien, Johannes Donkel, Patrick Bernhard, Jens Bohr, Christoph Lang, Trainerin: Katharina Schubert). Als letzter Programmpunkt vor dem Finale sorgten Sina Philipps und Britta Loch mit spanischen Liedern für gesangliche Unterhaltung der Extraklasse. Gleichzeitig rundeten sie so ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm ab. Zum Schluss folgte das Finale bei dem alle Aktiven auf der Bühne das Wincheringer Lied gesungen haben, welches speziell an der zweiten Kappensitzung noch mehrmals wiederholt wurde, ehe mit einer Polonaise durch den Saal die Sitzung endete.

Wichtig für eine solche Kappensitzung sind aber auch die anderen Aktiven und Helfer. Ob Hofkapelle (Thomas Weier), Bühnenhelfer (Christian und Patrick Bernhard, Luca Mertz, Jens Bohr, Jakob Remmel), Technik (Erik Donkel, Tobias Fisch, Christian Fochs, Rene Beck, Simon Paule, Benedikt Donkel), Schminkteam (Katharina Schubert, Vanessa Frieden, Roswitha Philipps, Kathrin Thiel-Weber), Fotografen (Anne Kleinert, Olivier Schildgen), dem Thekenpersonal, Bedienungen und allen anderen Helfern die an dieser Stelle nicht erwähnt worden sind – ohne würde es nicht funktionieren.

 

Karnevalsumzug

Am Samstag den 10.02. startete um 15.11 Uhr einer der größten Karnevalsumzüge der Region in Wincheringen. Insgesamt 33 Gruppen zogen durch das Dorf und verteilten reichlich Wein und Süßigkeiten unter allen Zuschauern. Unter den Gruppen waren auch Gastvereine aus Schoden, Freudenburg und Trassem, deren Umzüge der KCW ebenfalls besuchte. Nach dem Umzug wurde in der Turnhalle bis in die späten Stunden mit Livemusik getanzt und gefeiert. Dies war gleichzeitig die letzte Veranstaltung der diesjährigen Session in Wincheringen.